Institut für Unternehmensrechnung und Controlling
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projektkurse Unternehmensrechnung und Controlling

Informationen

Der Projektkurs im MSc BWL bietet Studierenden die Möglichkeit, für die Dauer eines Semesters ein konkretes betriebswirtschaftliches Problem im Bereich Unternehmensrechnung und Controlling zu bearbeiten. In der Regel arbeiten die Studierenden als Team mit einem Ansprechpartner bei den Unternehmenspartnern zusammen. Die erstellten Präsentationen sollen dem Unternehmenspartner als praktische Entscheidungsgrundlage dienen können.

Praxispartner

Beide Projektkurse werden in Kooperation mit Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft durchgeführt.

Projektkurs 1: GKV-UKV in der Unternehmenssteuerung

Im Rahmen unserer Projekte haben wir in letzter Zeit vermehrt den Marktbedarf nach einer Lösung zur adäquaten Darstellung der Gewinn- und Verlustrechnung beobachten können. Häufig bilanzieren deutsche Unternehmen auf Einzelgesellschaftsebene nach dem Gesamtkostenverfahren, wohingegen der Konzernabschluss durch die zunehmende Internationalisierung der Rechnungslegung und international verwobenen Konzernstrukturen eine Darstellung nach UKV erforderlich machen. Im Reporting werden für die Unternehmenssteuerung inzwischen häufig sowohl GKV- als auch UKV-Informationen verlangt. Idealerweise würden unsere Kunden deswegen beide Verfahren in einer integrierten GuV-Struktur abbilden, um somit eine mehrdimensionale Darstellung der Kostenstrukturen im Unternehmen zu ermöglichen. Hierfür gibt es jedoch noch keine Lösung.

Um dieser Herausforderung und der aufkommenden Marktnachfrage zu begegnen, arbeiten wir derzeit Service Line übergreifend an einer umfassenden Lösung. Diese wird sowohl funktionale als auch technische Aspekte angemessen berücksichtigen.

Der Projektkurs wird direkt in diese Arbeiten integriert. Die Aufgabe der Studenten wird in zwei Teilprojekte untergliedert:

  1. Eine Marktstudie in der deutschen Industrie mit der Analyse (unterschieden in Mittelstand und Großkonzerne) der derzeitig vorhandenen Challenges, den angewendeten Verfahren und zu beobachtender Trends
  2. Eine wissenschaftliche Untersuchung der in den verschiedenen Industrien (auf Einzelgesellschafts- und Konzernebene) zur Unternehmensteuerung angewandten finanziellen Kennzahlen und KPIs hinsichtlich ihrer Berechnungslogik, der damit verbundenen notwendigen Informationsversorgung durch GuV-Strukturen nach GKV und UKV und die sich daraus ergebenden Problematiken.

Projektkurs 2: Risikomanagement als Controlling-Aufgabe

Traditionell kümmert sich in deutschen Unternehmen das Controlling um Fragestellungen der Ergebnissteuerung und die interne Revision um Fragestellungen der Risikosteuerung. Eine zielgerichtete Unternehmenssteuerung muss aber eigentlich alle internen und externen, erfolgsbeeinflussenden Faktoren betrachten, um sinnvoll unternehmerische Entscheidungen treffen zu können. Dabei stellt sich die Frage, wie Risikomanagement und Controlling sinnvoll und zielgerichtet zusammenwirken können.

Eine Deloitte-Projektgruppe wird für die Diskussion dieser Herausforderung benannt werden und die Aufgabe erhalten unsere Beratungsansätze entsprechend weiter zu entwickeln.

Der Projektkurs ist dieser Arbeitsgruppe als wissenschaftliche Analyse und Konzeption vorgeschaltet. Ziel für die Studenten soll es daher sein, einen wissenschaftlich fundierten Vorschlag zu entwickeln, wie das Risikomanagement inhaltlich, prozessual und organisatorisch in die Unternehmenssteuerung integriert werden kann.

Voraussichtlicher Zeitplan

  • Kick-off: Mitte Oktober
  • Abschlusspräsentation: Mitte Februar
  • Bearbeitungsdauer: ca. 4 Monate

Prüfungsleistung

Zwischen- und Abschlusspräsentation

  • Präsentation und Diskussion der Ergebnisse (gleich verteilte Redezeit)
  • Aussagekräftige, fundierte Präsentationsunterlagen (in der Gruppe gemeinsam erstellt)